Der Schlafratgeber für Ihren guten Schlaf. So erreichen Sie uns

Das ideale Schlafzimmer

Das ideale Schlafzimmer hat 20m², wird tagsüber gut gelüftet und hat ein durchschnittliche Schlafzimmertemperatur con 18 Grad.
Die hier angeführte Schlafzimmertipps stellen eine Orientierung dar. Sie müssen nicht die Ursache für Schafstörungen sein. Der ein oder andere Tipp ist aber sicher dabei und kann wertvoll sein.

Schlafratgeber-Schlafzimmergröße.jpg

Schlafzimmergröße

Berechnen Sie pro Person ca. 8m² Raumfläche ein, damit genügend Sauerstoff für eine ganze Nacht vorhanden ist. Für zwei Personen sollte das Schlafzimmer also mindestens 16m² haben.

Frische Luft im Schlafzimmer

Gut wäre es, wenn sie bei gekipptem Fenster schlafen oder vor dem Zu-Bett-Gehen ausgiebig durchlüften. Lüften untertags ist auch sehr gut, speziell für die Bettwaren. Die meisten Bettdecken regenerieren sich am Tag bei frischer Luft.

Schlafratgeber-Schlafzimmer-Lüften.jpg
Schlafratgeber-Schlafzimmer-Wand.jpg

Decken und Wände im Schlafzimmer

Empfehlenswert sind atmungsaktiver Verputz bzw. atmungsaktive Wandfarben und noch besser wären Holzverkleidung bei Decke und Wänden. Beachten Sie, dass Pastellfarben in Gelb, Rosa und Hellblau den Schlaf und die Atmosphäre angenehmer machen und dass Teppiche aus synthetischen Stoffen zu vermeiden sind. Ideal wäre ein Holzboden. Grundsätzlich sind natürliche Materialien zu bevorzugen.

Verdunkelung im Schlafzimmer

Da nachts so wenig Licht wie möglich in Ihr Schlafzimmer gelangen sollte, verwenden Sie Rollos oder Ähnliches. Die Dunkelheit ist deswegen so wichtig, weil das Schlafhormon Melatonin über einen sogenannten "Dunkelreiz" erfolgt. Bei Licht wird dieses Hormon nicht produziert und führt zu einem unruhigen Schlaf. Ein schlecht abgedunkeltes Schlafzimmer ist einer der häufigsten Ursachen für Schlafstörungen.

Schlafratgeber-Schlafzimmer-Dunkel.jpg
Schlafratgeber-Schlafzimmer-Lärm.jpg

Geräusche im Schlafzimmer

Wenn Sie in der Stadt wohnen oder an direkt an der Strasse können die Geräusche Ihren Schlaf beeinflussen. Jedes Geräusch kann Ihren Schlaf stören und Sie erwachen.

Magnetfelder im Schlafzimmer

Technische Feldeinflüsse oder Metallansammlungen stören das Erdmagnetfeld, welches für einen gesunden Schlaf sehr wichtig ist. Da heutzutage an den meisten Schlafplätzen das Magnetfeld durch jene Einflüsse gestört wird, ist eine Stabilisierung des Erdmagnetfeldes über spezielle Wirkträger notwendig. Studien haben bewiesen, dass jene Stabilisierung zu einer höheren Schlafqualität führt.

Schlafratgeber-Schlafzimmer-Magnetfeld.j
Schlafratgeber-Schlafzimmer-Elektrogerät

Elektrogeräte im Schlafzimmer

Außerdem sollten Sie beachten, dass elektronische Geräte sehr schlecht für das Schlafumfeld sind. Handys, Fernseher, Radiowecker und Computer sondern sogenannten "Elektrosmog" ab, der sich negativ auf unseren Schlaf auswirkt. Zudem kommt noch, dass ein Schreibtisch mit einem Computer oder ein Fernseher sehr schlecht auf die Atmosphäre im Schlafzimmer wirkt. Wenn Sie generell schlecht schlafen, lassen Sie Büro und Alltag draußen!